Aufgabe der Verkehrsleiteinrichtung

Verkehrsleiteinrichtungen helfen dem zukünftigen autonomen Fahrzeug und den (noch) selbst fahrenden PKW- und LKW-Fahrern sich auf den Verkehrswegen zu orientieren.

Insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen, Nebel, Schnee und Regen sind vor allem autonom fahrende Fahrzeuge auf intelligente Infrastruktur angewiesen, da die in den Fahrzeugen verbaute Sensorik nicht in der Lage ist, das Umfeld ausreichend und sicher zu erfassen.

Es muss daher verhindert werden, dass ein autonom fahrendes Fahrzeug vom vorgegebenen Fahrweg abkommt, oder gar in den Gegenverkehr fährt.

Arten von Verkehrsleiteinrichtungen

Je nach sensorischer Ausstattung der Verkehrsleiteinrichtungen wird unterschieden zwischen

  1. Passiven Verkehrsleiteinrichtungen
  2. Aktiven Verkehrsleiteinrichtungen

Passive Verkehrsleiteinrichtungen

Passive Verkehrsleiteinrichtungen haben keine sensorische Ausstattung und es ist zumeist keine Energieversorgung notwendig. Diese sind:

  • Baken (Warnbaken, Leuchtbaken)
  • Leitpfosten
  • Borde
  • Betonschutzwände
  • Schneezeichen
  • Schutzplanken

Aktive Verkehrsleiteinrichtungen

Diese aktiven Verkehrsleiteinrichtungen zählt zur intelligenten Infrastruktur und beinhaltet eine Energieversorgung für die darauf eingebaute Sensorik. Das können Sensoren für die Positionsbestimmung sein, aber auch Beschleunigungssensoren und andere elektronischen Bauteile.

Derartige aktive Verkehrleiteinrichtungen sind: